ueber-voelker

Die historische Entwicklung von Völker.

Völker konnte den Umsatz in den letzten 20 Jahren um mehr als das zwanzigfache steigern. Dieser Erfolg hat seinen guten Grund: Es ist die Familientradition. Und die Vision vom immer besseren Pflegebett für Heim und Klinik.

1912 gründete Heinrich Völker I., der Großvater des jetzigen Inhabers, eine Möbelmanufaktur, die sich auf die Ausstattung von Sozialeinrichtungen spezialisierte. Der Sohn Heinrich Völker II. richtete die Fertigung bereits auf die komplette Möblierung von Krankenhäusern, Pflegeheimen sowie Schwesternwohnheimen aus. Von 1967 bis 2012 leitet Heinrich Völker III. das Unternehmen.

Aus der Möbeltischlerei des Großvaters wird in der dritten Generation einer der Großen im Bereich technischer Pflegemöbel in Deutschland. Mehr noch: Der Name Völker wird rasch und weltweit bekannt für innovative Pflegebetten.

Im Jahr 2012 wurde das Unternehmen Völker von der in den USA börsennotierten Hill-Rom Holdings, Inc., Batesville/Indiana, übernommen. Hill-Rom verfolgt mit dieser Übernahme die Realisierung eine Zwei-Marken-Strategie. Mit unterschiedlichen Produktportfolios decken nun Hill-Rom und Völker Betten deutschland-, europa- und weltweit unterschiedliche Kundenwünsche ab.

Hill-Rom